Was sind die Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten?

  • Koordinierung aller Datenschutzmaßnahmen, Abstimmung mit der Geschäftsleitung (§4g A1 S2 BDSG)
  • Überwachung der ordnungsgemäßen Anwendung der DV-Programme (§4g A1 S3 Nr.1)
  • Sicherstellung einer sorgfältigen Programmdokumentation
  • Bekanntgabe der Vorschriften an die in der DV tätigen Personen und deren Schulung (§4g A1 S3 Nr.2 BDSG)
  • Verpflichtung aufs Datengeheimnis (§5 BDSG)
  • Führung der Übersichten nach (§4g A2 S1 BDSG) (Verfahrensverzeichnis)
  • Verfügbarmachen der Übersichten an jedermann auf Antrag (§4g A2 S2 BDSG)
  • Durchführung der Vorabkontrolle (§4d A5 u 6 BDSG)
  • Überwachung und Koordinierung der Datensicherungsmaßnahmen (§9 und Anlage §9 BDSG)

Mitwirkung beim

  • technischen Gestalten von DV-Systemen (Datenvermeidung und Datensparsamkeit §3a BDSG)
  • Gestalten von Verfahren für automatisierte Einzelentscheidungen (§6a BDSG)
  • Einrichten von Anlagen zur Videoüberwachung (§6b BDSG)
  • Einsatz von mobilen Medien (§6c BDSG)
  • Einrichten eines automatisierten Abrufverfahrens (§10 BDSG)
  • Erstellen des Hardware-Verzeichnisses (§18 A2 (nur bei öffentlichen Stellen)
  • Überwachen durch die Kontrollstelle (§§24, 38 BDSG)

Welche Aufgaben kann er zusätzlich übernehmen?

  • Erstellung eines Katalogs für die vom BDSG geschützten Daten (Verfahrensverzeichnis)
  • Mitwirkung bei der Realisierung der Rechte des Betroffenen (Benachrichtigung, Auskunft, Berichtigung, Sperrung. Löschung)
  • Mitwirkung bei Firewall-Konzepten und Regelungen zur Internetnutzung und Telearbeit
  • Mitwirkung bei der Gestaltung von Vordrucken für personenbezogene Daten
  • Überwachung der sorgfältigen Auswahl des Auftragnehmers
  • Verantwortlichkeit für den Abschluss von Versicherungen im DV-Bereich
  • Ausgestaltung der Hinweispflicht an die Datenempfänger, den Zweckbindungsgrundsatz einzuhalten

Welche Aufgaben sollte er wegen Synergieeffekten noch zusätzlich übernehmen! (= Aufgaben, die wegen des Sachzusammenhangs, der Auslastung und der Kosten zusätzlich übertragen werden sollten)

  • Überwachung der Geheimhaltung von Betriebs-, Produktions- und Planungsdaten, die vom Schutz des BDSG nicht erfasst sind , deren Geheimhaltung aber im Betriebsinteresse liegt
  • Erarbeitung eines Sicherungssystems für die gesamte DV und dessen laufende Kontrolle , Festlegung von Änderungen und des Verfahrens für ihre Einführung


Eine umfassende Aufstellung der Aufgaben finden Sie im „Leitbild des Datenschutzbeauftragten“ des BvD, an dem wir uns natürlich orientieren.


Über welche Aufgaben wollen Sie sich mit uns unterhalten?

oder